Karate

 

Karate ist japanisch. Das Wort ist aus Kara (leer) und Te (Hand) zusammengesetzt.

Karate (die "leere Hand") ist eine fernöstliche Kampfkunst, die waffenlose Art des Kampfes,
bei der der Körper zu für natürliche Abwehr- und Angriffstechniken geschult wird.
Im Karate werden sämtliche Gliedmaßen zur Abwehr und Angriff benutzt und kommen
so wirkungsvoll zum Einsatz.


Karate gilt als eine der wirksamsten Selbstverteidigungen der Welt.
Eine besondere Bedeutung kommt dem Karate als Körperschule bei,
da neben einem gleichmäßigen Entwickeln aller Muskeln eine überduchschnittliche
Gelenkigkeit und Reaktionfähigkeit entwickelt wird. Man entdeckte im Karate ein
hervorragendes Mittel zur Persönlichkeitsbildung sowohl körperlicher als auch geistiger Art.

Karate besteht nicht im Sieg oder in der Niederlage, sondern in der Weiterentwicklung des  Charakters.

Gichin Funakoshi, Begründer des modernen Shotokan Karate

Gichin Funakoshi bereiste Japan und erreichte 1917 und 1922 sehr große Erfolge
bei Demonstrationen. Er wurde von vielen Universitäten gebeten beim Aufbau von
Karategruppen zu helfen. Um 1900 wurde die erzieherische Wert in Okinawa erkannt
und diese Kunst in den Mittelschulen eingeführt. In dieser Zeit wurde der Name Karate,
anstatt Okinawa-te erwählt. Dabei bedeutet das erste Schriftzeichen (Kara) China, die
Bedeutung war also Kunst aus China. Gichin Funakoshi hielt sich damals nur in Japan auf
uns systematisierte das Karate unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten und ermöglichte
es später, dass im Karate gefahrlose Wettkämpfe abgehalten werden konnten.
Der von Gichin Funakoshi geschaffene Stil nannte sich Shotokan, der bekannteste
und verbreiteste Stil inner- und außerhalb Japans. Gichin Funakoshi wählte diesen Namen
nach dem Gebäude, in dem er in Tokyo unterrichtete
.


Als das Karate in Japan einen großen Aufschwung nahm, kamen noch andere Karatemeister
 von Okinawa nach Japan. So entwickelten sich in der Folgezeit noch andere
Karate-Systeme, die zwar von der Technik etwas Unterschiedlich waren in ihrem Wesen aber gleich.
Neben
Shotokan die heute bekanntesten sind  Shito-Ryu, Wado-Ryu,Goju-Ryu .

Gichin Funakoshi, der Vater des modernen Karate, starb im Alter von 85 Jahren, im April 1957.
ImOktober 1964 schlossen sich auf Betreiben der Japanischen Regierung die größten
japanischen Karate-Verbände zur sogenannten "All-Japan-Karate-do Federation" zusammen.
Aber damit änderte sich nichts, jeder Verband arbeitet für sich mit eigenen Meisterschaften
.

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!